Die Philosophie des Spiels

Drei Grundlagen für ein gutes Rollenspiel:

  • Die Spieler sollten sich in ihren Charakteren und in der Welt, in der die Geschichte spielt wohl fühlen.
  • Die Regeln sollten die Mechanik der Spielwelt stützen und gestalten und gleichzeitig so intuitiv wie möglich sein.
  • Das Spielsystem sollte etwas Besonderes sein, einen Anreiz bieten, Spaß machen.

Das sind die drei Prämissen, auf denen die Entwicklung von Monkey Island – The RPG aufsetzt. Für jeden Spieler und jeden Spielleiter bedeuten diese grundlegenden Gedanken etwas anderes, daher läge mir nichts ferner als zu behaupten, dass dies nun das ultimative Rollenspiel ist. Es ist auf eine spezielle Gruppe zugeschnitten, daher werde ich ein wenig darüber erzählen, wer diese Gruppe ist und wie sich das im Spiel wiederfindet. (mehr …)

Ein RPG für Monkey Island

Aus einer Laune heraus, einem großen Interesse am Pen&Paper-Rollenspiel und seinen verschiedenen Ausprägungen und dem Wunsch, ein Spielsystem zu haben, in dem ich mich absolut zuhause fühle, entstand die Idee, ein solches zu Monkey Island zu entwerfen. Vieles von den Regen steht schon, der Rest wird sich über die nächsten Wochen zusammensetzen. In diesem Blog möchte ich einen Eindruck geben, was Monkey Island – The RPG (oder wie es letztendlich mal heißen wird) für eine Art von Rollenspiel wird und was ich mir bei den einzelnen Designentscheidungen gedacht habe. Ich werde erklären, welche Ideen hinter dem Projekt stecken, wieviel Monkey Island tatsächlich in Monkey Island – The RPG stecken soll, wie und wo sich das Genre des Grafikadventures im Regelwerk widerspiegelt und welche Gedanken hinter den speziellen Regelelementen stehen. Es handelt sich um kein offizielles Produkt zu Monkey Island, das sei noch erwähnt.

Im nächsten Artikel werde ich darauf eingehen, aus welcher Motivation das Spiel entstand und welche Motive die die Grundlage für das Regelwerk bilden.